XXXXXXXXXXXXX

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Going West

Nach zwei sonnigen Tagen in Stroudsburg, genutzt für Vorbereitung, geschwisterlichen Gesprächen mit Franke, sowie Kennenlernen von Stadt, Umgebung.  Dann noch schnell ein Foto von dem Morgenhimmel vor Frankes Haustür und ab ging es auf der Interstate 80 Richtung West. Bald zeigte sich, dass der Tempomat keine Cruise Control übernahm und dabei blieb bis zur Rückgabe sieben Wochen später. Trotz variablen Höchstgeschwindigkeit zwischen 70-100 km/h (ca. 45-130 Miles) kam man zügig voran und hatte viel Zeit, das wenige was links und rechts des Highways zu sehen war, zu beschauen. Nichts spektakuläres, wenn man die exzellent gepflegten Rasen entlang des Highways und völlig frei von Abfall als normal einstuft. So verliefen die nächsten fünf Tage bis Sheridan, grün, flach, geradeaus, mit komplett anderem Panorama am sechsten Tag von Sheridan über die Big Horn Mountains, durch den nördlichen Yellowstone Park bis Bozeman an der Route 90 (I-90) in Montana, ein Tagespensum von rund 650 Kilometer. Die Tage zuvor ergaben bereits eine Strecke von fast 2‘000 km.

Port Clinton und kein Bad im Erie-See

Eine Berührung mit den Großen Seen war ein Muss seit frühester Planung. Festlegung der Stationen war wegen der Frage, Hotel oder Camping bis Stroudsburg offengeblieben. Ein sehr frühzeitig für Port Clinton in Betracht gezogenes Motel war plötzlich ausgebucht, andere zu teuer, deshalb wurde es „Motel6“ in Amherst, rund 75 km östlich von Port Clinton.  Der zweite Tag war daher den Ufern nahe Port Clinton gewidmet, eine Halbinsel nördlich der Sandusky Bay, die man mit dem elegant geschwungenen Highway 2  überqueren konnte. Dann stand Strandsuche an, zunächst nach rechts Richtung  „Catawaba“. Uferstreifen gab es genug, aber alles bebaut mit tollen Häusern und Gartenanlagen links und rechts der Straße, manchmal aufgelockert durch einen Golfplatz oder Zugang zu einem Yachthafen für Mitglieder. Also zurück und dort befand sich die Port Clinton City Beach direkt nur wenige Meter entfernt von der Route 2. Trotz Sonnenschein, guten Temperaturen war fast niemand am Strand und die wenigen Badenden mussten weit hinaus um zu Tiefen zu gelangen, die mehr als die Knie umspülten.    Mein großer Zeh am linken Fuß stand so einem Unterfangen auf ärztliche Anweisung ohnehin entgegen.  Dessen Geschichte, an die ich über die weiteren vier Wochen immer wieder erinnert wurde, muss daher an dieser Stelle wohl kurz erzählt werden.

Das mit dem Zeh begann mit einem kurzen Bad an der Hafenmole in Wyk auf Föhr Ende Juli. Irgendetwas traf den Zeh zwischen Zeh und Fuß. Ein kleiner Stich, ein kleiner Riss, ein gelegentliches ‚Picken‘, langsam abnehmend und vor Abflug weder sichtbar, noch ernsthaft spürbar. Doch zwölf Stunden nach Ankunft, war der Zeh kräftig geschwollen, heiß und rot. Nur wenige Stunden später machte ich Bekanntschaft mit der Georg Washington University, dem Emergency Center, kurz vor Mitternacht, wurde behandelt, verbunden, sollte Antibiotika schlucken und nicht in offenen Gewässern baden. Das galt sicherlich auch für den Erie See. Noch weitere vier Wochen wurde Verband mit Antibiotikasalbe angelegt und ungerne größere Fußwege zurückgelegt, weil es dann ‚pickte und zerrte‘.

Das ist die eine Seite der Zeh-Geschichte. Die andere ist, was so eine Bekanntschaft mit „George Washington“ kostet. Sehr überschaubar. Die Summe aus drei Rechnungen betrug rund US$ 1‘300.-,  (in Worten: one thousand three hundred). Doch was wäre aus der Reise geworden ohne die energische Initiative von Kyra, dem roten Zeh sofort die Stirn zu bieten.

Für Nachahmer solcher Reise ist eine Reisekrankenversicherung dringend empfohlen und Gourmets sollten wissen, dass going-west die kulinarische Versorgung nachlässt. In Amherst versorgte mich die Restaurantkette „Denny’s“, die mir ein zweites Mal erst in St. George (Station für Ausflug zum Grand Canyon/Arizona) wieder  auffiel.

.    

 



 
go77


01 Einleitung

02 Geplant-Gemacht

03 Going West

04 Flach in Plains

05 Bilanz-I

06 Big Horn Mt

07 YellowStone

08 Bilanz-II

09 Idoha Falls

10 Salt Lake

11 Bilanz-III

12 Nevada

13 Bilanz-IV

14 Zion

15 North Rim

16 Utah

17 Bilanz-V

18 Going East

19 Schlussbilanz

 

 

 





 
Terms & Conditions
Home-Page