XXXXXXXXXXXXX

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 TEXT 17
 

 

Geballte Szenerien
östlich des Great Basin
Fünfte Zwischenbilanz

Eine Erkenntnis fliegt einem spielend zu, wenn man in viereinhalb Tagen sechs National Parks in Utah und Arizona besucht hat: Das Gesehene war allenfalls so viel wie die Spitze eines Eisbergs. Das war enorm viel, doch je mehr Zeit vergeht, desto mehr verstärkt sich der Eindruck, dass man kaum angefangen hat, sich der Vielfalt und Einzigartigkeit bewusst zu werden.  Zwischen der Interstate 70 mit dem Ort Green River und dem nördlichen Teil des Grand Canyon sind neben den verwalteten National Parkgebieten Dutzende von Landstrichen, die einzigartig sind. Dies drängte sich auf den weiten Fahrstrecken von Park zu Park, bzw. von einem Motel zum nächsten auf. Dies traf auch auf Strecken zu, die östlich davon in Colorado lagen. Der berichtende Tourist erfuhr dies alles erst vor Ort, denn ursprünglich war der Besuch des Grand Canyon mit Zugang im Süden geplant (siehe: Geplante Route) und von dort sollte es zurück nach Stroudsburg über New Mexiko auf der I-40 nach Osten gehen.

Mit der ursprünglichen Planung wäre es – vermutlich - zu der intensiven National Park-Erfahrung nicht gekommen. Diese Spekulation lässt sich mit dem Zeitfaktor erklären. Vom Yellowstone Park weiter westwärts bis zum Pazifik hätte Strecke statt Parks bedeutet. Hervorheben lässt sich natürlich jetzt nur, was sich tatsächlich ereignet hat und das war eine massive Konfrontation mit Landschaftsbildern, deren Wirkung sich langsam entwickelt, d.h. noch jetzt im Zeitpunkt des Schreibens. Dabei helfen eigene und fremde Fotos, nachlesen von damals gesammeltes Prospektmaterial oder Suche im Internet. 

Was in den Tagen zwischen St. George und Green River definitiv zu kurz gekommen ist, sind Eindrücke aufzunehmen, die gängige mit ‚Land und Leute‘  umschrieben werde und schon gar nichts, was mit der Präsidentenwahl zu tun hatte. Die angesteuerten oder durchfahrenen Orte waren durchgehend gepflegt und touristisch geprägt. Das ergibt sich nicht nur aus der Nähe zu den vielen National Parks, sondern insbesondere auch aus dem Umstand, dass an vielen Orten intensiv Wintersport betrieben werden kann. Davon war an den Tagen Mitte September noch nichts zu spüren, die sich weitgehend eher hochsommerlich präsentierten, was dankbar angenommen wurde.



 


.    

 



 
go77


01 Einleitung

02 Geplant-Gemacht

03 Going West

04 Flach in Plains

05 Bilanz-I

06 Big Horn Mt

07 YellowStone

08 Bilanz-II

09 Idoha Falls

10 Salt Lake

11 Bilanz-III

12 Nevada

13 Bilanz-IV

14 Zion

15 North Rim

16 Utah

17 Bilanz-V

18 Going East

19 Schlussbilanz

 

 

 





 
Terms & Conditions
Home-Page