XXXXXXXXXXXXX

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 TEXT 14

 

Nach St. George und  3mal Zion Park - Mitte September

Vor dem Zion Park war Las Vegas nicht zu vermeiden. Das war aber beabsichtigt, als Beatty vor Sonnenaufgang auf der I-95 verlassen wurde (14-Sept.). Nach rund 120 km wurde die Creech Air Force Base  - links liegend – passiert. Vielleicht wurde ich durch die dort landenden Drohnen abgelenkt.  Nach weiteren 50 km meinte ich sicherheitshalber doch tanken zu sollen und nahm eine Abfahrt, die auf eine Station, hinwies. Doch als es hieß, am Ender der Abfahrt nach links oder rechts abzubiegen, sah ich nichts dergleichen. Also rechts und plötzlich war ich mitten im Frühverkehr. Auf vier, fünf Spuren je Richtung donnerte der Verkehr und keine Tankstelle in Sicht. Nach verschiedenen Manövern war da eine. Akzeptierte nur Bargeld. Die nächste auch und bot nicht einmal einen Restroom an. Nochmals den Navigator justiert, tief durchatmen und erneut hinein ins Getümmel. Alsbald erwischte ich eine Straße Richtung Ost. Die Silhouette der Innenstadt war im Morgenlicht gut zu erkennen. Die erste Gelegenheit zum Tanken wurde genommen, wobei die Pre-Paid Visa Card erst akzeptiert wurde, nachdem ich meinen Pass vorgezeigt hatte. Immerhin, die Situation war gerettet und noch vor der Mittagzeit konnte ich das Besuchszentrum in St. George aufsuchen.

 

 

 

 

 

 

Danach gleich weiter. Auf dem Highway durch die ganze Stadt und nördlich davon abbiegen, um über Hurricane zum Zion-Park zu gelangen. Das geschah auch eine Stunde später und nochmals am nächsten Tag und ein drittes Mal am übernächsten Tag.

An diesem Nachmittag, also beim ersten Mal, erreichte ich den Park als Fußgänger. Als ich nach landschaftlich schöner Strecke im letzten Ort vor dem Park eintraf – Springdale -  waren vom Ortsbeginn bis zum Parkeingang Parkmöglichkeiten fast nicht vorhanden, aber schnell erkannte ich, dass ein Schuttlebus verkehrte. Mit 6 Stopps von 9 kam ich hin und löste als Fußgänger ein Ticke zu US$ 15.-.

Am nächsten Tag, vom Grand Canyon kommend, meinte ich, die Straße von Hurricane – Zion Park in der entgegensetzen Richtung  nehmen zu können und war überrascht, dass dafür eine Gebühr von US$ 30.- entrichtet werden sollte. Als ich mein Ticket vom Vortage vorzeigte, meinte die Rangerin: „ Wie konnte der Ranger Ihnen die ausstellen?“ und winkte mich durch.

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Morgen wollte ich über die gleiche Straße zum Bryce-Park und dann nach Cedar City gelangen. An der Ticketbox erklärte ich dem Ranger, dass ich nur durchfahren wolle, um dann über die Route 89 zum Bryce Canon zu gelangen und neben meinem US$ 15.- gestern im Great Canyon und andere Parktickets erworben hätte. Er empfahl mir, die Belege im Bryce Park vorzulegen und um eine Jahreskarte zu bitte – und winkte mich mit Gruß durch. Das mit der Jahreskarte hat, mit  US$ 30.-, geklappt. Bis Oktober 2017 kann der Inhaber alle Nationalparks Gebührenfrei besuchen.

Käme er demnächst nochmals in Zion-Park Nähe würde er sie intensiv nutzen. Eine tolle Felslandschaft. Besser ist es wohl von zwei Landschaften, zu sprechen. Einmal von einer Schlucht, nur mit Trolleybus und zu Fuß zu erschließen und dem gebührenpflichtigen Straßenabschnitt bis zur Route 89. Beide Teile wurden jeweils zwei Mal bestaunt. Markante Farben und Formen werden durch bis zu neun Gesteinsschichten hervorgerufen. Beeindruckend war der Fußgängerbereich, einer markant-bizarren Schlucht mit steilen Abhängen und hohen Gipfeln.  Ein Besucher konnte sich alle Zeit nehmen, jede Szene von vielen Winkeln aus betrachten. Ein Trolleybus bediente fast ein Dutzend Stationen. Nur aus der Tiefe des Canyon kam er nicht heraus. Auf der Straße sah man nicht weniger gewaltige und überraschende Gesteinsformationen und fühlte sich freier, doch zum Verweilen bedurfte es eines Stopps bei den wenigen Parkmöglichkeiten. Wegen freieren Himmel kam diese Parkalternative besser an.   





.    

 



 
go77


01 Einleitung

02 Geplant-Gemacht

03 Going West

04 Flach in Plains

05 Bilanz-I

06 Big Horn Mt

07 YellowStone

08 Bilanz-II

09 Idoha Falls

10 Salt Lake

11 Bilanz-III

12 Nevada

13 Bilanz-IV

14 Zion

15 North Rim

16 Utah

17 Bilanz-V

18 Going East

19 Schlussbilanz

 

 

 





 
Terms & Conditions
Home-Page